Skip to main content

                                         

Viele von uns haben schon unzählige Aufstellungen begleitet – durften die inneren Bewegungen und ihre Spiegelungen

im äußeren für uns selbst spüren oder als Stellvertreter wirken.

Unzählige Male durften wir sehen, mit welcher Leichtigkeit und Ruhe Wilfried, Malte und Suse die Aufstellungen leiten.

Wie sie den Raum halten mit allem, was Sie sind. 
 
Heute geht es darum, dass wir – die Schüler – diesem Raum erobern und ins tun kommen.  
Im Herbst 2021 starteten wir mit einer Übungsgruppe.

(die bei Bedarf ergänzt werden kann zu einerGruppensupervision mit Suse)
 
Wer kommt mit auf die Reise? Wer hat Lust gemeinsam zu erforschen, wie das ist mit den Fehlern, die doch keine sind? 

Ich freue mich darauf, mit Gleichgesinnten Erfahrung zu sammeln – mit gegenseitigen Respekt, offenen Austausch, Achtung vor dieser  schönen Arbeit,

die wir danach sicher leichter in die Welt tragen. 

 

Definition Peergroup:

Eine Peergroup ist ursprünglich ein regelmäßiges Treffen der TeilnehmerInnen einer Ausbildung, um das Gelernte gemeinsam zu reflektieren, praktisch anzuwenden und zu üben. Solche Peergroups werden gewöhnlich von den TeilnehmerInnen selbst organisiert und sind nicht durch eine/n lehrberechtigte/n TrainerIn begleitet.
Die Peers kommen oft aus den unterschiedlichsten Jahrgängen zusammen. Die TeilnehmerInnen des laufenden Kurses bringen das ganz frische Wissen um Methoden und Techniken ein, die ‘alten Hasen’ hingegen bringen viel Praxiserfahrung mit und können Fragen zum Berufsalltag beantworten.
In den Peergroups werden immer nur ‘echte’ Anliegen behandelt, der/die AnliegenbringerIn/KundIn/Coachee profitiert also konkret in seiner persönlichen Entwicklung von den Beratungsleistungen der Peers. Und auch ein sauberes, wertschätzendes  Feedback ist ein Geschenk von nicht zu unterschätzendem Wert.
Nicht nur für jene, die bereits in einer Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater sind, ist es sinnvoll, die immer sauber geführten Protokolle aus den Peergroups zu sammeln. Vielleicht möchte man ja eines Tages doch eine Gewerbeberechtigung erlangen – dann ist man für jede protokollierte Beratungsstunde dankbar.

 

TERMINE